Gruppenlager Meute 1

Gruppenlager Meute 1

Nach einem anstrengenden Corona-Winter mit vielen Online-Gruppenstunden und zuletzt Treffen unter Auflagen konnten wir mit dem Gruppenlager endlich wieder eine größere Aktion planen, um die Sommerferien einzuläuten.

Zu siebt machten wir uns auf, auf unserem Stammeszeltplatz ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. Dafür haben wir uns nur ein Minimum an Programm vorgenommen, um uns den Großteil der Zeit mit dem Pool und einigen Spielen zu vertreiben. Dabei haben wir neben Badminton und Bällen auch an Kartenspiele gedacht. Am ersten Abend ließen wir uns dann allerlei vom Grill schmecken.

Da wir in diesem Jahr das Abzelten organisieren wollen, mussten geeignete Wege und Stellen für Streckenposten ausgekundschaftet werden. Das war mit dem Fahrrad auch recht schnell erledigt. So werden wir im letzten Schliff einen tollen Tageshajk vorbereiten können. Ein paar Planungen zum Thema und Ablauf des Tages später waren die Badehosen schon wieder nass.

Der Pool war bei den Temperaturen sehr beliebt

Was wir auch schmerzlich vermisst haben, waren die Singerunden. An unseren beiden Abenden am Lagerfeuer haben wir deshalb den Liederbock hoch- und runtergesungen.

Mit Entsetzen mussten wir am Samstag feststellen, dass wir das Salz nicht eingepackt haben. Was gestern am Grill noch nicht gefehlt hat, war heute für das Reisgemüse dafür umso unabdingbarer. Merke: Noch so viel Curry und Basilikum kann fehlendes Salz nicht wettmachen. Zum Glück sind die Gruppenkinder der Meute 1 unglaublich charmant, so dass die essenzielle Zutat bei einer hilfsbereiten Nachbarin erhalten werden konnte.

Den Sonntag haben wir ausgiebig zum Ausschlafen genutzt. Die Zelte wurden schnell wieder eingepackt und trotz (oder wegen?) der sengenden Hitze waren wir in Rekordzeit wieder zurück auf dem Kirchhof.

Mit diesem Gruppenlager endet auch Valentinas Zeit bei uns in der Mitarbeiterrunde – sie kehrt nach ihrem Austausch zurück nach Italien. Freda wird auch zu neuen Abenteuern aufbrechen: Es geht für ein Auslandsjahr in die Vereinigten Staaten.
Schön, dass wir euch beide mit einem gelungenen Lager verabschieden konnten! Wir wünschen euch eine fabelhafte Zeit auf euren kommenden Fahrten und werden euch sehr vermissen! Hoffentlich führen uns unsere Wege wieder zusammen.

Meute 1
Kommentare sind geschlossen.